Die Plattform, die bin ich: Wie IOTA E-Commerce auf den Kopf stellen kann

— Ich habe eine kleine Idee, die wahrscheinlich schon viele hatten. Dieser Artikel ist geschrieben, damit wir uns darüber austauschen können. Er hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Solltet ihr logische Fehler entdecken, schreibt mir gern auf Twitter oder hinterlasst einen Kommentar. —

Heutige Online-Shops verwalten Kundendaten: Name, Alter, Anschrift, Zahlungsart, uvm. Bei der Zahlungsart gibt es mittlerweile zentralisierte Lösungen wie Paypal oder Paydirekt. Bei der Anschrift sieht das anders aus. Egal welchen Online-Shop ich besuche, mind. den Namen, das Alter und die Anschrift muss ich immer angeben – logisch. Aber: Ich finde das unnötig.

Warum muss ich immer meine gleiche Anschrift bei jedem Online-Shop angeben? Reicht es nicht, wenn die Logisik-Dienstleister meine Adresse haben und der Online-Shop die Zahlung erhält?

In jedem Shop Adressen eingeben - immer die gleiche
In jedem Shop Adressen eingeben – immer die gleiche

IOTA als Beispiel für eine sinnvolle Basistechnologie

An dieser Stelle sehe ich Technologien wie IOTA als sehr hilfreich an. IOTA ermöglicht den direkten, sehr sicheren und energiearmen Datentransfer zwischen Maschinen bzw. nicht-menschlichen Entitäten. So kann zum Beispiel eine Tanksäule direkt vom Auto bezahlt werden, ohne, dass es eine Bank-ähnliche Entität dazwischen geben muss oder dass eine Person diese Transaktion aktiv immer wieder auslösen muss.

Für meine kleine Idee, die wahrscheinlich schon viele hatten, spielt „the Wallet“ eine entscheidende Rolle. Der elektronische Geldbeutel, über den die  Transaktionen von Kryptowährung angestoßen und nachverfolgt werden können, ist das Tor zur eigenen sicheren Plattform. In unserem Auto-Beispiel heißt das: Dieser Geldbeutel gehört zum Beispiel dem Besitzer des Autos. In diesem sind die relevanten Daten hinterlegt, die beweisen, dass er auf jeden Fall eine bestimmte Menge Benzin bezahlen kann und auch will. Das Schöne bei diesem Bezahlvorgang ist: Die Zapfsäule kennt seine Daten nicht. Der Geldtransfer verläuft verschlüsselt und nur der Sender und nur der Empfänger können die erforderlichen Daten entschlüsseln. In diesem Falle eine Geldeinheit. Was in diesem Beispiel das Auto ist, ist bei meiner kleinen Idee das Smartphone. Es könnte auch ein Wearable sein – vollkommen egal.

Was hat Geld mit der Anschrift zu tun?

Über ein Tangle, wie zum Beispiel IOTA, müssen nicht nur Geldeinheiten verschickt werden. Mit der Transaktion können auch andere Daten versendet werden, wie zum Beispiel die Adresse einer Person. Total verschlüsselt, extrem sicher.

Nun zu meiner kleinen Idee
– Ich bin die Plattform: Weniger Daten in Online-Shops abgeben

Und nun kommen wir schon zum Schluss und zum Paradigmenwechsel. Was wäre, wenn man in Online-Shops über IOTA-Wallet neben der Bezahlung auch einen Schlüssel transferiert? Der Schlüssel ist individuell und nur mit dieser Bezahlung verbunden. Ein bisschen wie beim Kuchenverkauf, wenn ich schon bezahlt habe und den Bon gegen den Kuchen tausche. Nur, dass der Bon eimalig ist und nicht verwechselt werden kann. Durch diesen Schlüssel weiß das Logistikunternehmen, dass das Paket direkt vom Shop abgeholt werden kann und mir das Paket übergeben darf. Meine Anschrift hat das Logistikunternehmen durch den besagten Schlüssel über mein Wallet für diese eine Transaktion erhalten. Ist das Paket übergeben, wird die Adresse wieder automatisch gelöscht, da sie nicht mehr benötigt wird. Auf der Seite des Shops wiederum ist meine Bezahlung verifiziert worden und bekannt. Dadurch wird veranlasst, einen Code auf mein Paket zu drucken (Barcode oder QR-Code, NFC, etc.). Dieser Code ist der besagte Schlüssel, den nur das Logistikunternehmen auslesen kann, und referenziert auf meine Adresse, die nur das Logistikunternehmen kennt.

Mehr Datenkontrolle bei gleichem Komfort durch mein Wallet.
Mehr Datenkontrolle bei gleichem Komfort durch mein Wallet.

Ich brauche keinen Online-Shop, um meine Adresse an ein Logistikunternehmen zu senden. Ich bin für Zentralisierung meiner persönlichen Daten – bei mir!

— Dieser Artikel ist geschrieben, um über diese Idee zu sprechen. Er hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Solltet ihr logische Fehler entdecken, schreibt mir gern auf Twitter oder hinterlasst einen Kommentar. ——

Offene Themen:

  1. Nachhaltigkeit: Es wird automatisch das Logistikunternehmen ausgewählt, das die kürzeste Strecke zwischen Shop und mir haben wird.
  2. Benutzer-Konto: Wie funktioniert die Anfrage zwischen Logistik-Unternehmen und Wallet, wenn Referenz-Code von Shop übermittelt wurde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.